Hallo und willkommen beim Deutschen Langstrecken Cup.

Nachdem die DMSB Veranstaltertagung für 2019 nun hinter uns liegt, möchten wir euch an dieser Stelle über unseren aktuellen Planungsstand auf dem Laufenden halten.

DLC- Termine (Planungsstand 04.11.2019)
Zum heutigen, noch frühen Veröffentlichungszeitpunkt sind die Termine vorbehaltlich der finalen Bestätigungen der Streckenbetreiber und sportlichen Ausrichter zu sehen. Allerdings sind schon die Besprechungsergebnisse der DMSB- Veranstaltertagung für 2019 mit eingeflossen.
DLC 1, 2 und 6 sind vom terminlichen Status her schon *weit fortgeschritten. Für den DLC 4 und 5 stehen noch die **finalen Bestätigungen aus und DLC3 ist aktuell nur als ***Option zu betrachten.

DLC1 Hockenheim, 1000Km – Sa. 20.04.2019 (Ostern)*
DLC2 Nürbugring, Sauerländische – Do. 30.05.2019 (Feiertag)*
DLC3 Hockenheim – So. 30.06.2019***
DLC4 Dijon (F) – Sa. 27./So. 28.07.2019**
DLC5 Most (Cz) – Sa. 07./So. 08.09.2019**
DLC6 Oschersleben – Sa. 21.09.2019 (Abschlußfeier)*

Status der Deutschen Meisterschaft in der Klasse „Endurance“
Die entsprechenden Anträge zur Durchführung wurden vom DMSB genehmigt und somit wird zum Saisonende 2019 der Titel des  „Deutschen Meisters“ an die Sieger der Klasse „Endurance“ im DLC vergeben.
In dieser Klasse werden die Teams gewertet, bei denen alle Fahrer im Besitz einer A-Lizenz sind.

Alle Teams die in der Endurance Klasse starten, aber nicht in der DM Wertung fahren, werden in einer DLC internen Wertung geführt. Hier wird das Siegerteam bei den jeweiligen Rennen geehrt und diese interne Wertung wird auch bei der Jahressiegerehrung bedacht.

Lizenzneuheiten für 2019
Die durchaus positiven Neuerungen im Lizenzbereich könnt ihr bitte beim DMSB direkt nachlesen.
Für den DLC einige relevante Infos aber hier schon mal:
– Wer an der Deutschen Meisterschaft in der Klasse Endurance teilnehmen möchte, kann die benötigte A-Lizenz beantragen, indem er drei Top 50% Ergebnisse bei entsprechenden Veranstaltungen in den letzten 24 Monaten nachweist.
Solltet ihr diese nicht vorweisen können, sind Einzelentscheide möglich, die aber individuell beim DMSB betrachtet werden müssen.
Alle Vorraussetzungen rund um die Lizenzen sind sehr gut in der übersichtlichen Lizenzmatrix dargestellt.
– Die DMSB-Startzulassung (DSZ) wird zur „Race Card“ und ist ab dem 1. Januar 2019 auch bei deutschen Veranstaltungen im Ausland gültig. Im Falle des DLC z.B. die Rennen in Dijon und Most.
– Die gesamte Lizenzstruktur wurde reduziert und vereinfacht. Ebenfalls ersichtlich in der DMSB Lizenzmatrix

Technisches Regelwerk
Der DLC plant für 2019 keine gravierenden Änderungen in den DLC Regelwerken. Im Grunde genommen wird nur die Transponderübergabe genauer beschreiben.
Sobald die für 2019 aktualisierten Dokumente vom DMSB genehmigt wurden, werden wir diese hier veröffentlichen.
Bis dahin belassen wir die 2018er Versionen zur Orientierung auf der Homepage. Für detailierte, technische Fragen im Vorfeld steht euch aber auch unser technischer Leiter Karl- Heinz Lemberg zur Verfügung.

Anmeldungsöffnung
Wir planen die Anmeldung Mitte Januar zu eröffnen. Sollten die ganzen Arbeiten im Hintergrund, wie z.B die entsprechenden Genehmigungen, Bestätigungen, Programmierungen und organisatorischen Dinge vorher abgeschlossen sein – dann geht´s natürlich schon früher los.

 

DLC_Logo  zum Download.

Der Deutsche Langstrecken Cup – DLC ist auch 2019 die einzige offizielle Motorrad-Langstreckenmeisterschaft mit Prädikat des DMSB. Auf verschiedenen Rennstrecken in Deutschland (Hockenheim, Nürburgring, Oschersleben) und benachbarten Ausland (Dijon (F) und Most (CZ)) werden Langstreckenrennen über verschiedene Distanzen zwischen 6 Stunden und 1000 km durchgeführt.
Die Teams der Moto 1000 und Moto 600 bestehen aus maximal 3 Fahrern mit maximal 3 Motorrädern je Team. In der Klasse Endurance sind die Racer mit einem Motorrad mit maximal 3 Fahrern unterwegs.
Ab 2019 ist die Klasse Endurance im Status einer Deutschen Meisterschaft. Der Sieger der Klasse Endurance ist am Ende der Saison Deutscher Meister Endurance. Gewertet werden in der Deutschen Meisterschaft Endurance alle Teams, in denen alle Fahrer im Besitz einer DMSB A-Lizenz sind.
In den Klassen Moto 1000 und Moto 600 ist die Wertung mit B- und A-Lizenz möglich. C-Lizenzen und DMSB Racecard sammeln keine Meisterschaftspunkte.

Racing for you, weil….
viel Fahrzeit:
Mindestens 6 Stunden Rennen, plus 45 Minuten Qualifikation = 405 Minuten Fahrzeit, bei 3 Fahrern = 135 Minuten je Fahrer.
750 EUR Nenngeld für 6 Stunden Rennen, bei 3 Fahrern = 250 EUR je Fahrer.
Dazu noch Pokale, Ruhm und Ehre!

verschiedene Strecken:
Wir fahren auf wechselnden deutschen und europäischen Strecken.
Zum Beispiel in Hockenheim (aktuelle F1 Strecke), am Nürburgring (Superbike WM Strecke bis 2013), in Oschersleben (aktuelle Endurance WM Strecke) sowie in Most (CZ) und Dijon (F).

wenig Lärmrestriktionen:
Bei fast allen Rennen haben wir ein zusätzliches Lärmkontingent gebucht. So können auch Zubehörauspuffanlagen bis zu einem Fahrgeräusch von 102 dB gefahren werden.

zusätzliche Trainingsmöglichkeit:
Bei fast allen DLC Läufen gibt es im Vorfeld separat buchbare Trainings. So kannst Du vorher in Ruhe trainieren und an Deinen Fahrkünsten feilen, bevor Du in den Wettbewerb gehst.

entspannte Anreise:
Auf allen DLC Läufen kannst Du am Vortag entspannt anreisen, die Box beziehen und die Formalitäten in Ruhe erledigen. Danach bleibt noch Zeit für ein entspanntes Getränk mit den Boxennachbarn.

Europa-Meisterschaft:
Seit 2017 sind einige Läufe des Deutschen Langstrecken Cup – DLC Wertungsläufe für die Endurance Europameisterschaft (FIM Europe – European Endurance Championship). Gewertet wird die Europameisterschaft in der Klasse Endurance und mit FIM Europe Lizenz.

Rennwochenende mit anderen Cups:
Neben dem DLC starten an einigen Rennwochenenden auch andere Cups, wie zB. der Classic Cup im Rahmenprogramm. Das garantiert viel Rennaction in unterschiedlichen Klassen.

DMSB Streckensicherung:
Sicherheit wird bei uns großgeschrieben. Alle Strecken sind von Fachleuten des DMSB auf Sicherheit geprüft und abgenommen. Während Trainings und Rennen stehen geschulte Sportwarte und Rettungsdienste lückenlos zur Verfügung. So haben wir das höchstmögliche Sicherheitsniveau, falls doch mal was passiert.

professioneller Auftritt:
Als einzige offizielle Motorrad-Langstreckenmeisterschaft mit Prädikat des DMSB haben wir einen hohen Anspruch an unseren Auftritt. Soweit es das Budget zulässt, berichten wir live von Rennen und bereiten im Nachgang die Ergebnisse und Eindrücke mit Bildern und Filmen auf.

Gaststarts möglich:
Neben den zahlreichen Dauerstartern, die über das Jahr verteilt über Punkte und die Meisterschaft kämpfen, sind auch Gaststarts möglich. Alle Klassen stehen für einzelne Rennen offen. Du brauchst ein Motorrad gemäß Reglement, eine DMSB Racecard oder Lizenz des DMSB und zwei Freunde, denen es genauso geht.